Unsere neuen Mitbewohner sind schon sehr gut integriert, viele gehen bereits den Weg eines Pflichtschulabschlusskurses, haben einen solchen schon absolviert, einen Platz in einer Schule bekommen oder eine Lehre begonnen. Viele sind Mitglied in einem Sportverein. Dennoch bleiben Aktivitäten von "Klosterneuburg hilft" ein konstanter Ort der Begegnung und Förderung, zumal sich viele der Newcomers auch nach 2-3 Jahren noch im laufenden Asylverfahren befinden.

Sehr wichtig sind allen Beteiligten ehrenamtliche Tätigkeiten, bei denen die Asylwerber selbst einen Beitrag für Österreich leisten können, wie etwa das Kochen für Obdachlose in der Gruft oder die Teilnahme am Frühjahrsputz in den Auen. Auf diese Weise erweitern sich die Aktivitäten von "Klosterneuburg hilft", wir helfen einander gegenseitig auf Augenhöhe, denn wir sind doch alle Nachbarn.


 

Begegnungscafé
Ein- bis zweimal pro Monat veranstalten wir unser beliebtes Begegnungscafé sonntags im Pfadfinderheim St. Gertrud. Die Termine werden in unserer Facebookgruppe angekündigt. Wir freuen uns über alle Besucher. Hier treffen sich alte Freunde wieder, die sich nun schon zwei oder drei Jahre kennen, wir freuen uns aber über alle neuen Kontakte.

 

Jeder ist willkommen!


 

 

Es lebe der Sport!
Ein sehr wichtiges Projekt ist der Schwimmunterricht, koordiniert von Marlies. Sie organisiert außerdem bei jeder Gelegenheit die Teilnahme an Läufen. Unterdessen hat Jakob talentierte und begeisterte Fußballer um sich geschart - das Team nimmt ab Herbst 2017 auch an freien Turnieren in Wien gegen andere Hobbyteams teil.


 

 

 

 Frühjahrsputz der Au am 25.03.2017

 

Eine Gruppe in Klosterneuburg und eine Gruppe in Kritzendorf - eine freiwillige Aktion der Gemeinden, der sich die Newcomers mit großer Motivation angeschlossen haben.

siehe auch im Pressespiegel





 

 

 

Betriebsbesichtigungen und Job Fit

Wie wir unter "Aktuelles" genauer berichteten, fanden bisher zwei Betriebsbesichtigungen - bei OBI Baumarkt und bei Druck 3400 - statt. Großes Interesse seitens der Newcomer und ein Dankeschön an die beiden Betriebe.

 

 

 

Außerdem fand im ersten Quartal 2017 das dreiteilige Bewerbungstraining "Job Fit" von Liza und Saskia statt. Gemeinsam bereiteten wir mit rund zehn jungen Asylwerbern CVs und Motivationsschreiben vor, und sprachen über die Lehrberufe, wo es einen Lehrlingsmangel gibt. Drei ortsansässige Asylwerber haben seit Anfang 2017 eine Lehre in einem Mangellehrberuf begonnen.


Kochen in der Gruft

Seit Anfang 2017 kam bisher zwei Mal eine Gruppe von Klosterneuburger Newcomers zusammen mit Marlies Bauer, Liza Hpunkt-Öttinger und Sabine Gösker in die 2. Gruft in Wien Währing, um für obdachlose und armutsbetroffene Menschen ein Mittagessen zu kochen.

Auf die Frage, warum er denn gerne mithelfen würde, antwortete einer der geflüchteten Burschen 'Weil ich es darf. Ich darf helfen und das ist richtig, das darf man nicht immer.'

Der Bericht von Klaus Schwertner (Caritas) dazu ist unter "Aktuelles" zu finden. 


 Und was ist mit Deutsch?

In den Jahren 2015 und 2016 stand der Deutschunterricht natürlich ganz klar im Vordergrund. Viele Asylwerber sind seither in Klosterneuburg und haben bereits Niveau B1 erreicht - das heißt, sie können schon ziemlich gut Deutsch. Natürlich gibt es aber ganz unterschiedliche Niveaus und Nachhilfe ist immer gefragt. In der Pfarre Kierling und durch freiwillige Lehrer wird weiterhin Deutsch unterrichtet. Außerdem hat Traude im Schuljahr 2016/17 für über 20 Volksschul- und Hauptschulkinder den Bedarf ermittelt und mit freiwilligen Nachhilfelehrern in Kontakt gebracht. Bei den jungen Männern in Berufsschulen oder Pflichtschulkursen kann wiederum Nachhilfe für andere Fächer  benötigt sein. (Falls Du also Dein Fachwissen dringend weitergeben möchtest, frag doch mal nach bei uns!) Darüber hinaus kommuniziert und koordiniert  Caren die Anmeldung für die Deutschkurse der VHS Klosterneuburg - offizielle Deutschkurse und ÖSD-Prüfungen sind einer der wichtigsten Finanzierungsbereiche des Vereins.


 

Wir blicken auf vielfältige gemeinsame Aktivitäten seit Ende 2014 zurück.

  • Gemeinsames Kochen, anfangs organisiert von Klosterneuburgen, später organisiert von Newcomers. Wir freuen uns, dass ein talentierter Familienvater mittlerweile eine Aufenthaltsbewilligung und einen Job als Koch in einem Klosterneuburger Betrieb hat.
  • Offenes Atelier im ESSL Museum wöchentlich bis zur Schließung des Museums

 

Handarbeitstreffen in der evangelischen Pfarre * Kreative Workshops im Stiftsatelier * Schnupper-Kletterstunde mit dem ÖTK * movefant! Kinderzirkus * Besuch des Dorfmuseums Kritzendorf * Oper Gars * Theater Rostockvilla *   Mixed Friendly Fußballturnier mit dem FC Olympique * Crossfit * Lauftraining * Capoeira  * Paletten-Möbelbau * Fahrrad-Workshop * Friseur-Session *


Haftungsausschluss:

Weder die Initiative und ihre Mitglieder, noch der Verein 'Klosterneuburg hilft', haften in irgendeiner Weise für Beschädigungen oder Verletzungen oder Kosten auf Veranstaltungen für die und mit den Asylwerbern.