Fuer sämtliche Anfragen bzgl.

Patenschaften und Begleitungen,

richten Sie Ihre Anfrage bitte an

anfrage@klosterneuburg-hilft.at.

   

(c) https://mbeyersreuber.wordpress.com/eine-seite/


 

Vorstellung: „Connecting People“- Klosterneuburg

 

Begleitung/ Patenschafts Projekt von „Klosterneuburg hilft“

 

Worum geht es?

 

Wir möchten den Menschen, die auf ihrer Flucht nach Österreich gekommen sind, eine persönliche „Begleitung“ oder auch „Patenschaft“ anbieten, um ihnen das „Ankommen“  in unserer Gesellschaft zu erleichtern.

 

Wir suchen Menschen

die sich Zeit nehmen können,  Aufmerksamkeit schenken wollen und offen für unkonventionelle  persönliche Begegnungen sind. Die Patenschaften sollen der gegenseitigen Bereicherung dienlich sein und das gegenseitige Verständnis von „Neuankömmlingen „ und  „Einheimischen“  fördern.

 

Dies kann sich beziehen auf:

  • Begleitung von unbegleiteten  minderjährigen Flüchtlingen (umF), die in Wohngemeinschaften untergebracht sind
  • Begleitung von Familien mit Kindern, die bei privaten Quartiergebern in der Gemeinde wohnen
  • Temporäre Begleitung: Personen, die in der Magdeburgkaserne auf unbestimmte Zeit untergebracht sind.

 

Ziel:

für viele  Betroffene ist  die Zeit des Asylverfahrens lang, nicht zu planen und extrem verunsichernd. Dennoch gibt es viele  Aufgaben zu bewältigen: wichtige Termine (ärztlich, behördlich etc.) sind einzuhalten, Deutschkenntnisse erwerben, sinnfüllende Beschäftigung finden u.v.m. Da kann persönliche Unterstützung viel bewirken.

 

Wir wollen ein Umfeld  von  wertfreier  Akzeptanz schaffen, als wesentliche  Voraussetzung dafür, dass die neuen MitbürgerInnen nach und nach auf ihre eigenen Ressourcen zurückgreifen  und ihre Selbständigkeit schrittweise ausbauen können.

 

 

 

Voraussetzungen:

Wer sich als Patin /Pate engagieren möchte braucht keine speziellen Kenntnisse oder Fähigkeiten. Zeit, Geduld und  zuhören können sind die wichtigsten Kompetenzen und die Bereitschaft sich halbwegs  regelmäßigen um den  Kontakt mit dem Partner zu bemühen.

 

Die Begleitung von privat untergebrachten Familien erfordert naturgemäß eine höhere Bereitschaft an Koordination mit anderen Personen und Stellen.

 

 

Vorbereitung:

Um eine Vorstellung von der Ausgangssituation der Neuankömmlinge zu bekommen und zur Vorbereitung der Patenschaften veranstaltet „Klosterneuburg hilft“ Themenabende zur rechtlichen Situation, Flucht und Trauma, Unterbringung, Bildungschancen etc.

Im Anschluss daran finden Austauschtreffen unter den aktiven Patinnen und Paten statt um sich gegenseitig in diesem besonderen Lernprozess  von zu unterstützen.

 

 

Garantie:

Wir versichern Ihnen spannende, manchmal abenteuerliche Erfahrungen, unvergessliche Begegnungen und das Auftauchen vielleicht ungeahnter Fähigkeiten bei sich selbst und  auf jeden Fall eine neue Sicht auf Ihre Umgebung.

 

 

WARNUNG:

DIES IST KEIN ZERTIFIZIERTER KURS. SIE ERHALTEN KEINEN ABSCHLUSS, KEINE BONUSPUNKTE. NEBENWIRKUNGEN AUF IHREN ALLTAG SIND NICHT AUSGESCHLOSSEN.

 

 

Die erste Serie der Themenabende fand heuer im Herbst statt. Durchschnittlich wurden sie von 40 Teilnehmerinnen besucht. Die Protokolle sind hier als Unterseiten zu finden, und sollen einen kleinen Einblick in die Thematik geben und sind keine vollständige Wiedergabe der Veranstaltungen.

 

 

Bei Interesse können wir eine weitere Serie vorbereiten.

 

 

 

 

 


 

VEREINSGRÜNDUNG im Rahmen der Patenvermittlung

Die Kosten für die Förderung und Schulung der hilfsbereiten Mitbürger werden vom Land Niederösterreich mitfinanziert. Diese Förderungen können aber nur mithilfe eines Vereins in Anspruch genommen werden. Die aktuelle Situation, und die große Zahl der Interessierten, haben uns veranlasst, einen solchen Verein zu gründen, im September wurden die Statuten eingereicht und wir rechnen mit einer Gründung in der ersten Oktoberhälfte. 
 

Dieser Verein wird vornehmlich dazu dienen, künftig entstehende Patenschaften - also eine Begleitung einzelner Asylwerber bei ihrer Integration - mit Informationen, Schulungen und einem Netzwerk zu begleiten.

In Form eines Vereins kann dieses Projekt vom Land NÖ unterstützt werden, und auch die Verwaltung der zahlreich eingehenden Spendenangebote gestaltet sich damit wesentlich einfacher.

Hierbei ist es außerdem wichtig zu wissen, dass eine Vereinsmitgliedschaft für niemanden zwingend ist: Jeder, der in diesem Bereich tätig sein, und seine Zeit einbringen möchte, kann dies tun und mit der Betreuung durch den Verein rechnen.

 

Für die laufenden Aktivitäten ändert sich in der Praxis nichts!

 

Bei Interesse und Vorschlägen bittten wir, diese über das Kontaktformular http://www.klosterneuburg-hilft.at/kontakt/ mit dem Betreff 'Verein' an uns zu senden.


Der folgende Steckbrief für Paten soll eine Hilfestellung für die Organisation sein, potentielle Paten mit den 'passenden' Asylwerbern zu vernetzen. Das Ausfüllen ist unverbindlich - bitte an anfrage@klosterneuburg-hilft.at weiterleiten und wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.

Download
Steckbrief_Patenschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.5 KB

Im Folgenden kurz die vergangenen Veranstaltungen. Zukünftige werden auch auf dieser Seite bekannt gegeben:

 

 1. Themenabend „Asylrecht und Grundversorgung“:

Hier gibt es das informative Protokoll des Infoabends

                                                                                                                                                                                                               

Dienstag, den 06.10.2015 um 18:30 Uhr, im Pfarrsaal der Pfarre St. Vitus, Vitusplatz 1, 3420 Kritzendorf

 

Sollten Sie an einer Patenschaft interessiert sein, bitten wir Sie, eine E-­Mail mit ihrem Namen, Wohnadresse, und Telefonnummer an Marianne Hofbauer zu senden. Sie werden dann in die Kontaktliste der Patenschaften aufgenommen und bekommen weitere Informationen zugesendet.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit

Gabi Peissl, Traude Haller, Elisabeth Beer und Marianne Hofbauer


2. Themenabend "Flucht und Trauma"

 

Am Mittwoch, den 14.10.2015 um 18.30 Uhr, in der Pfarre St. Leopold, Sachsengasse 2

 

Referentin: Dr. Bibiane Ledebur - Psychotherapeutin, Gruppenanalyse

 

Im Rahmen unseres Projekts Patenschaft und Begleitung wollen wir Basisinformationen und eine vage Vorstellung darüber geben, was Flucht und Trauma bei den flüchtenden Menschen auslösen kann. Diese können uns hilfreich sein in der Begegnung mit AsylwerberInnen und das gegenseitige Verständnis erleichtern. Wir ersuchen um Anmeldung unter: anfrage@klosterneuburg-hilft.at

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Euch!

Gabi, Traude, Marianne, Elisabeth


3. Themenabend "Bildung"

 

Am Mittwoch, den 21.10.2015 um 18.00 Uhr, in der Pfarre St. Leopold, Sachsengasse 2

   

Im Rahmen unseres Projektes Patenschaft und Begleitung haben wir uns auf die Suche nach  Bildungsmöglichkeiten für AsylwerberInnen gemacht. Auf unserem  „Bildungsmarkt“ stellen Vertreterinnen  von „Prosa, Schule für Alle“, „Bildung und Berufsberatung NÖ“ , sowie erfahrene  Lehrerinnen aus dem Freiraum in der Kaserne ihre Arbeit vor.

Wir bitten um Anmeldung  unter unserer neuen Kontaktadresse: anfrage@klosterneuburg-hilft.at

Nähere Infos auch auf unserer Homepage www.klosterneuburg-hilft.at


4. Themenabend "Unterbringung"

 

Am Mittwoch, den 04.11.2015 um 18.30 Uhr, in der Pfarre St. Leopold, Sachsengasse 2

 

Der Unterbringung der Schutzsuchenden kommt eine  zentrale Bedeutung zu. In Anbetracht der Jahreszeit und der aktuellen Situation sind alle Formen von Bundesbetreuung über Notlager, Jugend WGs bis zur privaten Unterkunft gefordert. Bei unserem nächsten Treffen geht es um zwei Schwerpunkte:

Unterbringung von unbegleiteten Minderjährigen

Vorstellung der Georg Danzer Häuser Flüchtlinge durch die Vereinsgründerin Marianne Engelmann

Private Aufnahme von Flüchtlingen

Wie kann ich mich bestmöglich vorbereiten, mit was ist zu rechnen, was zu bedenken...

Eine konkrete Erfahrungssammlung zusammengestellt von Caroline Kling und Traude Haller

 

Wir ersuchen um Anmeldung an:  anfrage@klosterneuburg-hilft.at